listrisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
listrisch
Alle weiteren Formen: Flexion:listrisch

Worttrennung:

lis·trisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈlɪstʁɪʃ]
Hörbeispiele:   listrisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Geologie: schaufelförmig

Herkunft:

zu griechisch λίστρον (lístron) → elSchaufel[1]

Beispiele:

[1] „Die Überschiebungsflächen besitzen aber häufig eine listrische Gestalt.“[2]
[1] „Insgesamt handelt es sich somit um ein listrisches Flächenbündel. Diese Bruchzone reicht bis unter die Moho.“[3]
[1] Suess benannte und definierte 1909 erstmals diese Flächen als listrische Flächen oder Schaufelflächen und brachte ein Typprofil aus dem Steinkohlengebirge.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] listrische Fläche

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden - Das große Fremdwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim 2007 (auf CD-ROM)

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 817.
  2. Hiroshi Murata: Modellexperimente zur Genese orogener Falten und Überschiebungen. 1982
  3. Hydrogeologische Beiträge. In: Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft. Band 126, Wilhelm Hertz, 1975
  4. Felsmechanik und Ingenieurgeologie, 1.–3. Bänder (1963), Seite 107