konfessionslos

konfessionslos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
konfessionslos
Alle weiteren Formen: Flexion:konfessionslos

Worttrennung:

kon·fes·si·ons·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [kɔnfɛˈsi̯oːnsˌloːs]
Hörbeispiele:   konfessionslos (Info)
Reime: -oːnsloːs

Bedeutungen:

[1] keiner anerkannten religiösen Gemeinschaft angehörig

Beispiele:

[1] „ Nach dem Tod von Bürgermeister Prix wurde Richter 1895 von der liberalen Gemeinderat-Fraktion als dessen Nachfolger nominiert, doch wandten sich die Antisemiten und Karl Lueger in einer scharfen Kampagne gegen seine Kandidatur; als auch der niederösterreichische Statthalter Erich Graf Kielmansegg Bedenken äußerte, weil Richter konfessionslos war, trat dieser von der Kandidatur zurück.“[1]

Wortbildungen:

Konfessionslosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Konfessionslosigkeit“, Weiterleitung von Konfessionslos
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konfessionslos
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „konfessionslos
[1] The Free Dictionary „konfessionslos
[1] Duden online „konfessionslos

Quellen:

  1. Wien Geschichte Wiki: „Albert Richter“ (Stabilversion)