kaudinisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kaudinisch
Alle weiteren Formen: Flexion:kaudinisch

Worttrennung:

kau·di·nisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [kaʊ̯ˈdiːnɪʃ]
Hörbeispiele:   kaudinisch (Info)

Bedeutungen:

[1] tief demütigend, erniedrigend

Herkunft:

von lateinisch: (iugum) Caudinum entlehnt; nach der altitalienischen Stadt Caudium; wörtlich: „Joch Caudiums“[1]

Beispiele:

[1] Im Geiste denk' ich der vergangnen Zeiten,
Schwer lag auf Deutschland ein kaudinisch Joch. (1844)[2]
[1] Herr Direktor Craemer verwahrte sich dagegen, daß die ganze deutsche Wirtschaft unter das "kaudinische Joch einer Partei gebeugt" werde. [3]
[1] Im Jahr 321 v. Chr. fand die Schlacht an den Kaudinischen Pässen statt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kaudinisches Joch (tiefe Demütigung)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „kaudinisch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 707.
  2. Das Fest der Musen: ein lyrisches Spiel. Abgerufen am 30. April 2016.
  3. Schriften 1922 - 1924 (Vollständige Ausgabe), Carl von Ossietzky. Abgerufen am 30. April 2016.