Hauptmenü öffnen

kör i vind (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

kör i vind

Aussprache:

IPA: [ˈɕœːr ɪ ˈvɪnː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] na gut, da bin ich dabei[1]; eine Bestätigung, dass man zu einer getroffenen Übereinkunft steht und es nun so geschehen soll[2]; los gehts!; wörtlich: „fahr in den Wind“

Herkunft:

Köra i vind ist ein Ausdruck aus der Seefahrt. Er bedeutet, ein Schiff mittels Ruder oder Segel zügig so zu manövrieren, dass der Vorsteven in den Wind zeigt.[3]
Das deutsche „in den Wind schießen“ ist eine bildhafte Verwendung des Begriffes. Dieser deutsche Ausdruck „Schieß in den Wind!“ mit der Bedeutung „Hau ab!“ steht im Gegensatz zur schwedischen Bedeutung, die eine Zustimmung ist.
Als Imperativ bedeutet Kör! „Na gut, so ist es, so machen wir es!“. Auf diese Bedeutung des Verbes geht vermutlich die Anwendung des Ausdruckes kör i vind als Bestätigung zurück.[4]

Beispiele:

[1] Nå så kör i vind då![5]
Na, dann mal los!
[1] Många har lyckats, så kör i vind.
Viele hatten Erfolg, also los gehts.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 197
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "köra", Seite 618
  2. Majas Idiomliste
  3. Svenska Akademiens Ordbok „köra
  4. Svenska Akademiens Ordbok „köra
  5. Zitat in Svenska Akademiens Ordbok „köra“ von Hjalmar Bergman: Jonas och Helen. En studie över fantasi och ungdom. Stockholm 1926