hamna på glasberget

hamna på glasberget (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

sitta på glasberget, komma på glasberget

Worttrennung:

ham·na på glas·ber·get

Aussprache:

IPA: [`hamna pɔ `ɡlɑːsˌbærjət]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] es als Frau nicht geschafft haben, verheiratet zu sein[1][2]; keine Freier haben[3]; unverheiratet sein, eine alte Jungfer sein; wörtlich: „auf dem Glasberg gelandet sein“

Herkunft:

Glasberget → sv „Glasberg“ oder auch „glas-bärg“ ist der Volkssage nach ein Berg aus Glas. Diesen Berg hinauf muss jemand reiten, der die Prinzessin erlösen will, die auf seiner Spitze sitzt.[3]

Synonyme:

[1] hamna på överblivna kartan

Beispiele:

[1] Du hamnade väl inte på glasberget?
Du bist doch wohl nicht immer noch unverheiratet?
[1] Nu var hon redan ett år över trettio och ansågs kunna sitta trygg på glasberget.[4]
Nun war sie schon ein Jahr älter als dreißig und man war sich einig darüber, dass sie nun ungestört ein Fräulein würde bleiben dürfen.
[1] Hon började sitt liv som panelhöna, flickan ingen dansade med, för att sedan hamna på glasberget.
Sie begann ihr Leben als Mauerblümchen, das Mädchen, mit dem keiner tanzt, um dann eine von denen zu werden, die keinen Mann abkriegen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Prinsessan på glasberget
[1] die Sage von der „Prinzessin auf dem Glasberg“ auf Schwedisch

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "glasberg", Seite 363
  2. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0, Stichwort »på glasberget&med=SAOL13&finns=SAOL13 hamna på glasberget« "glasberget", Seite 290, Netzausgabe
  3. 3,0 3,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „glas
  4. Zitat in Svenska Akademiens Ordbok „glas-bärg“ von Gustaf Hellström: Snörmakare Lekholm får en idé. Stockholm 1927