grobes Geschütz auffahren

grobes Geschütz auffahren (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

schweres Geschütz auffahren

Worttrennung:

gro·bes Ge·schütz auf·fah·ren

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: sich jemandem heftig entgegenstellen, gewichtige (Gegen-)Argumente vorbringen

Beispiele:

[1] „Gegen den europäischen Airbus, der auch in den USA immer mehr Erfolg hat, fährt die Regierung grobes Geschütz auf, weil er subventioniert wird.“[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag schweres Geschütz auffahren.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5 „Geschütz: schweres/grobes Geschütz auffahren“, Seite 270.
[1] Lutz Röhrich: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. 2. Auflage. Band 2: Easy–Holzweg, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 1995, ISBN 3-451-04400-5, DNB 944179339 „Geschütz: Grobes (schweres) Geschütz auffahren“, Seite 542.

Quellen:

  1. Christian Tenbrock: Feindbild Japan. In: Zeit Online. Nummer 22/1991, 24. Mai 1991, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. November 2019).