goidelisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
goidelisch
Alle weiteren Formen: Flexion:goidelisch

Worttrennung:

goi·de·lisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɡɔɪ̯ˈdeːlɪʃ]
Hörbeispiele:   goidelisch (Info)

Bedeutungen:

[1] auf die westliche der beiden inselkeltischen Sprachgruppen bezogen

Gegenwörter:

[1] britannisch

Oberbegriffe:

[1] keltisch

Beispiele:

[1] „Bei den inselkeltischen Sprachen wiederum unterscheidet man die goidelische Sprachgruppe mit den Sprachen Irisch, Gälisch und Manx und die britannische Sprachgruppe mit den Sprachen Kymrisch, Kumbrisch, Kornisch und Bretonisch.“[1]
[1] „Sie verteilen sich auf zwei stark unterschiedliche Gruppen: britannische Sprachen (Kymrisch, Kornisch, Bretonisch) und goidelische Sprachen beziehungsweise Gälisch (Irisch, Schottisch-Gälisch und Manx);…“[2]
[1] „Die Züge der goidelischen Völker setzten sich von Irland aus auf die Isle of Man fort, und im 10. Jahrhundert waren sie bis nach Schottland vorgedrungen.“[3]

Wortbildungen:

Goidelisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „goidelische Sprachen

Quellen:

  1. Ulrike Peters: Kelten. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 10.
  2. Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Inselkeltisch“. Abkürzungen aufgelöst.
  3. David Crystal: Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache. 2. Auflage. Zweitausendeins, Frankfurt 2004, ISBN 3-861-50705-6, Seite 302.