glaziofluviatil

glaziofluviatil (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
glaziofluviatil
Alle weiteren Formen: Flexion:glaziofluviatil

Worttrennung:

gla·zio·flu·vi·a·til, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌɡlat͡si̯ofluvi̯aˈtiːl]
Hörbeispiele:
Reime: -iːl

Bedeutungen:

[1] Geologie: innerhalb des Zeitraumes eines Eiszeitalters durch Einwirkung eines (Schmelzwasser-)Flusses geschaffen/hervorgerufen

Herkunft:

Lehnwort, gebildet aus glacius → la ‚eisig, voll[er] Eis‘ und fluvius → la ‚Fluss, fließendes Wasser‘ beziehungsweise fluviatilis → la ‚am/im Fluss [befindlich]‘[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] fluvioglazial

Beispiele:

[1] „Das natürliche Versuchsmaterial, ein quartäres glaziofluviatiles mittelsandiges Sediment stammt aus dem Testfeld ‚Segeberger Forst‘.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „glaziofluviatil
[1] Duden online „glaziofluviatil

Quellen:

  1. Universal-Lexikon 2012 auf deacademic.com: „glaziofluviatil“.
  2. Duden online „fluviatil“.
  3. Zeitschrift für Gletscherkunde und Glazialgeologie, Bände 42-44. Abgerufen am 22. Mai 2018.