generativ (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
generativ
Alle weiteren Formen: Flexion:generativ

Worttrennung:

ge·ne·ra·tiv, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɡeneʁaˈtiːf]
Hörbeispiele:
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] auf das Fortpflanzungsverhalten bezogen
[2] Linguistik: auf die Erzeugung von Sätzen bezogen

Herkunft:

[1] aus lateinisch generativus → la, dies aus lateinisch generatus → la Partizip Perfekt zu generare → la „erzeugen, hervorbringen“[1]
[2] aus englisch generative → en „Erzeugungs-“[2]

Beispiele:

[1] „Erste Ergebnisse deuten an, daß es eine kleine Gruppe politischer Protagonisten gab, deren politisches wie generatives Verhalten den propagierten Gefährtenidealen des Vormärz nahekommt.“[3]
[2] In der Linguistik bedeutete der Übergang von der strukturalistischen zur generativen Grammatik einen Wendepunkt.
[2] „Auch über die generative Grammatik führte ein Weg zur Universalien-Grammatik.“[4]
[2] „Die Bezeichnung generativ deutet darauf hin, daß die entsprechende Grammatik Erzeugungsregeln hat.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Generative Vermehrung
[2] generative Grammatik, generative Phonologie, generative Semantik, generative Transformationsgrammatik

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „generativ
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „generativ
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgenerativ
[1, 2] Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1.
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, Stichwort: generativ, Seite 46. ISBN 3-425-01074-3.

Quellen:

  1. Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Hrsg. von Renate Wahrig-Burfeind. Bertelsmann Lexikon Institut, Gütersloh/ München 2008. ISBN 978-3-577-10241-4
  2. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  3. http://www.kaee.uni-goettingen.de/projekte/lipp/gesamt.htm
  4. Anthony R. Rowley: Morphologische Systeme der nordostbayerischen Mundarten in ihrer sprachgeographischen Verflechtung - Ausgabe 93 von Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik. Franz Steiner Verlag, 1997. bei Google Books
  5. Elke Hentschel, Harald Weydt: Handbuch der deutschen Grammatik. de Gruyter, Berlin/New York 1990, Seite 416. ISBN 3-11-011596-4. generativ: fett gedruckt.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ergativen, negativer, vagierten