fürnehm (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
fürnehm fürnehmer am fürnehmsten
Alle weiteren Formen: Flexion:fürnehm

Nebenformen:

vornehm

Worttrennung:

für·nehm, Komparativ: für·neh·mer, Superlativ: am für·nehm·sten

Aussprache:

IPA: [ˈfyːɐ̯ˌneːm]
Hörbeispiele:   fürnehm (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend, scherzhaft: vom gemeinen Volk sich abhebend oder sich abheben wollend

Beispiele:

[1] „Das Bad-Peiden, begann sie jeweils, sei ein fürnehmes Hotel mit Elektrischstrom und glühenden Birnen, und fürnehme Leute aus der Stadt würden absteigen, lauter Leute mit Schule, wobei sie natürlich Leute mit Bildung meinte, fürnehme Damen mit Kleidern aus dem Land der Franzosen und fürnehme Herren, die schon mit dem Schiff über diesen großen See in das Land ohne Grenzen gefahren seien, und in der Badequelle, der Frauen- und der Luziusquelle würden die fürnehmen Gäste kuren wegen der Heilung, und auf dem Post- und Telegrafiebüro in Villa würden sie ihre wichtigen Mitteilungen aufgeben und abholen, denn so fürnehme Leute würden keine normalen Briefe schreiben.“[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag vornehm.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fürnehm
[1] Duden online „fürnehm
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 262

Quellen:

  1. Dominique Anne Schuetz: Die unsichtbare Grenze. Europa Verlag, Zürich 2014 (Zitiert nach Google Books).