empörerisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
empörerisch empörerischer am empörerischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:empörerisch

Worttrennung:

em·pö·re·risch, Komparativ: em·pö·re·ri·scher, Superlativ: am em·pö·re·rischs·ten

Aussprache:

IPA: [ɛmˈpøːʁəʁɪʃ]
Hörbeispiele:   empörerisch (Info)

Bedeutungen:

[1] den Ausbruch eines Aufruhrs/Protests/Aufstands beabsichtigend/provozierend
[2] in einem Aufstand/einer Rebellion befindlich

Herkunft:

Ableitung (Derivation) aus dem Substantiv Empörer mit dem Ableitungsmorphem (Derivatem) -isch

Synonyme:

[1] aufrührerisch
[2] aufständisch

Beispiele:

[1] „Wie die Jesuiten Belgien gegen ihren rechtmäßigen Landesherrn durch empörerische Schriften aufgewiegelt haben […] — so wollte man auch in Preußen agiren.“[1]
[2] „König Albrecht knirrschte und rüstete sich, schwere Rache an [einer] Handvoll empörerischer Bauern zu nehmen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „empörerisch
[1] Duden online „empörerisch
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „empörerisch

Quellen:

  1. Benoît-Emmanuel-Léon Beeckman; Georg Friedrich Heinrich Rheinwald → WP: Das Schwarze Buch oder die enthüllte Propaganda Belgiens. Heinrich August Pierer → WP, Altenburg 1838, Seite 133 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 4. Mai 2017).
  2. Wilhelm Zimmermann → WP: Allgemeine Geschichte des großen Bauernkrieges. Franz Heinrich Köhler, Stuttgart 1841, Seite 70 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 4. Mai 2017).