druckfähig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
druckfähig
Alle weiteren Formen: Flexion:druckfähig

Worttrennung:

druck·fä·hig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈdʁʊkfɛːɪç], [ˈdʁʊkfɛːɪk]
Hörbeispiele:   druckfähig (Info),   druckfähig (Info)

Bedeutungen:

[1] dafür geeignet gedruckt zu werden; eine Beschaffenheit aufweisend, die das Drucken möglich macht

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Druck und dem Adjektiv fähig

Synonyme:

[1] druckbar

Oberbegriffe:

[1] fähig

Beispiele:

[1] „Es ist wohl nicht zu knapp geschätzt, wenn man überschlägt, dass Heidegger in jenen elf Jahren etwa 7500 druckfähige Manuskriptseiten zustande gebracht hat; etwa zwei an jedem Tag.“[1]
[1] „Hotchner musste ihm beistehen, musste ein fast siebenhundertseitiges Manuskript auf ein Drittel eindampfen, damit es druckfähig an Life gehen konnte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „druckfähig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „druckfähig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldruckfähig

Quellen:

  1. Die Endschlacht der planetarischen Verbrecherbanden. Abgerufen am 6. Oktober 2020.
  2. Autor A. E. Hotchner gestorben. Abgerufen am 6. Oktober 2020.