dočíst (Tschechisch)Bearbeiten

Verb, perfektivBearbeiten

Aspekt
imperfektives Verb perfektives Verb
dočítat dočíst
Zeitform Wortform
Futur 1. Person Sg. dočtu
2. Person Sg. dočteš
3. Person Sg. dočte
1. Person Pl. dočteme
2. Person Pl. dočtete
3. Person Pl. dočtou
Präteritum m dočetl
f dočetla
Partizip Perfekt   dočetl
Partizip Passiv   dočten
Imperativ Singular   dočti
Alle weiteren Formen: Flexion:dočíst

Anmerkung zum Aspekt:

Dieses perfektive, vollendete Verb wird dort verwendet, wo die Handlung abgeschlossen ist und nur einmalig stattfindet. Siehe auch Aspekt tschechischer Verben.

Worttrennung:

do·číst

Aussprache:

IPA: [ˈdɔt͡ʃiːst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] aufhören zu lesen, das Lesen beenden, mit dem Lesen fertig sein; auslesen
[2] ein Buch, einen Text fertig lesen; auslesen

Beispiele:

[1] „Rodiče byli na návštěvě a on si četl zrovna o tom, jak zahynul anglický cyklistický profesionál Simpson. Když dočetl, odložil misku s brambůrky na zem, časopisy si položil na břicho, ruce si dal za hlavu, zavřel oči a představoval si sám sebe.“[1]
Seine Eltern waren ausgegangen, um jemanden zu besuchen, und er las über den Tod des englischen Radsportprofis Simpson. Als er mit dem Lesen fertig war, stellte er die Schüssel mit den Chips auf den Boden ab, legte die Zeitschriften auf den Bauch, schob die Hände unter den Kopf, schloss die Augen und stellte sich selbst vor.
[2] „»Dívala ses včera v televizi na Turgeněva?« zeptal jsem se. »Zapnula jsem to pozdě. Ale dočetla jsem Škvoreckého a velice si ho vážím. Proč takový román nenapíše někdo tady?«“[2]
»Hast du gestern im Fernsehen Turgenev gesehen?«, fragte ich. »Ich habe es zu spät eingeschaltet. Aber ich habe Škvorecký ausgelesen und schätze ihn sehr. Warum schreibt hier keiner so einen Roman?«

Wortbildungen:

dočtení, dočtený

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „dočíst
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „dočísti
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „dočísti
[1, 2] Langenscheidt Tschechisch-Deutsch, Stichwort: „dočíst

Quellen:

  1. apletal, Zdeněk (1986): Půlnoční běžci. Praha: Československý spisovatel.
  2. Vaculík, Ludvík (1990): Český snář. Brno: Atlantis.