cōnsobrīnus (Latein)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ cōnsobrīnus cōnsobrīnī
Genitiv cōnsobrīnī cōnsobrīnōrum
Dativ cōnsobrīnō cōnsobrīnīs
Akkusativ cōnsobrīnum cōnsobrīnōs
Vokativ cōnsobrīne cōnsobrīnī
Ablativ cōnsobrīnō cōnsobrīnīs

Worttrennung:

cōn·so·brī·nus, Plural: cōn·so·brī·nī

Bedeutungen:

[1] der Cousin, das Geschwisterkind (von mütterlicher Seite oder im dritten oder einem weiteren Grad)

Herkunft:

vergleiche sobrinus → la „zweites Geschwisterkind, Vetter“

Weibliche Wortformen:

consobrina

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „consobrinus“ (Zeno.org)