bewohnbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
bewohnbar bewohnbarer am bewohnbarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:bewohnbar

Worttrennung:

be·wohn·bar, Komparativ: be·wohn·ba·rer, Superlativ: am be·wohn·bars·ten

Aussprache:

IPA: [bəˈvoːnbaːɐ̯]
Hörbeispiele:   bewohnbar (Info)

Bedeutungen:

[1] zum Bewohnen geeignet

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Stamm des Verbs bewohnen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -bar

Gegenwörter:

[1] unbewohnbar

Beispiele:

[1] „Ein internationales Forscherteam hat eine potenziell bewohnbare "Super-Erde" in einem nahen Sternsystem aufgespürt.“[1]
[1] „Seit November 2000 ist die ISS bewohnbar und Arbeitsplatz für ein kleines Astronauten-Team.“[2]
[1] Nach dem Brand ist mein Haus nicht mehr bewohnbar.
[1] „[…] zur guten Zukunft [unserer Kinder] gehören neben Bildung und berufliche Perspektiven vor allem ein bewohnbarer Planet.“[3]

Wortbildungen:

Bewohnbarkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bewohnbar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbewohnbar
[1] The Free Dictionary „bewohnbar

Quellen:

  1. Neue "Super-Erde" in bewohnbarer Zone aufgespürt. In: Welt Online. 2. Februar 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 28. Februar 2012).
  2. Sandra Goller: Raumstation ISS. International Space Station - die internationale Raumstation. In: Südwestrundfunk. 19. November 2018 (SWR Kindernetz, URL, abgerufen am 20. November 2018).
  3. Nicol Ljubic: „Fridays for Future“-Proteste – Wir betreiben Raubbau an der Zukunft unserer Kinder!. In: Deutsche Welle. 22. Februar 2019 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Politisches Feuilleton, Text und Audio, Dauer 03:59 mm:ss, hörbar nur bis 22.08.2019 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 21. Änderung, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).