archäologisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
archäologisch
Alle weiteren Formen: Flexion:archäologisch

Worttrennung:

ar·chä·o·lo·gisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [aʁçɛoˈloːɡɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -oːɡɪʃ

Bedeutungen:

[1] die Archäologie betreffend, nach Art der Archäologie

Herkunft:

Ableitung zum Stamm von Archäologie mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch, belegt seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts[1]

Beispiele:

[1] „Aufgrund archäologischer Funde sind zwar Anlagen wie Fürstensitze und Oppida bekannt, doch sie sind nicht typisch für die Siedlungs- und Lebensweise der einfachen keltischen Bevölkerung.“[2]
[1] „Dass es in all den Jahrhunderten weiträumige Handelsverbindungen gab, ist archäologisch belegt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „archäologisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „archäologisch
[*] canoonet „archäologisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalarchäologisch
[*] The Free Dictionary „archäologisch
[1] Duden online „archäologisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Archaismus“.
  2. Ulrike Peters: Kelte. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 103.
  3. Dietmar Pieper: Das Rätsel von Jastorf. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 66-75, Zitat Seite 74.