Zuzug (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Zuzug die Zuzüge
Genitiv des Zuzuges
des Zuzugs
der Zuzüge
Dativ dem Zuzug
dem Zuzuge
den Zuzügen
Akkusativ den Zuzug die Zuzüge

Worttrennung:

Zu·zug, Plural: Zu·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌt͡suːk]
Hörbeispiele:   Zuzug (Info)

Bedeutungen:

[1] Erhöhung der Einwohnerzahl durch das Hinzukommen von Ortsfremden, Ausländern
[2] personelle Verstärkung

Synonyme:

[1] Einwanderung, Immigration, Zuwanderung
[2] Verstärkung, Zuwachs

Gegenwörter:

[1] Wegzug

Unterbegriffe:

[1] Flüchtlingszuzug

Beispiele:

[1] „Die Volksabstimmung vom Sonntag mit ihrer knappen Mehrheit von 50,3 Prozent der Wähler gegen »Masseneinwanderung« und für eine Begrenzung des Zuzugs von Ausländern hat weltweit Aufmerksamkeit erregt.“[1]
[1] „Der Zuzug ins Königreich Jerusalem aus der Alten Welt war nicht alles - die jungen Kreuzfahrerstaaten strahlten auch auf die urchristlichen Orte und Gegenden der Umgebung aus, sie zogen orientalische Christen in ihre Burgen.“[2]
[2]

Wortbildungen:

Zuzugsgenehmigung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zuzug
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuzug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZuzug
[1] The Free Dictionary „Zuzug
[1, 2] Duden online „Zuzug
[1] wissen.de – Wörterbuch „Zuzug

Quellen:

  1. Caspar Busse: Eine kleine Insel. In: Süddeutsche Zeitung. 12. Februar 2014, ISSN 0174-4917, Seite 19.
  2. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 136.