Hauptmenü öffnen

Zuckermarke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zuckermarke

die Zuckermarken

Genitiv der Zuckermarke

der Zuckermarken

Dativ der Zuckermarke

den Zuckermarken

Akkusativ die Zuckermarke

die Zuckermarken

Worttrennung:

Zu·cker·mar·ke, Plural: Zu·cker·mar·ken

Aussprache:

IPA: [ˈt͡sʊkɐˌmaʁkə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] spezielle Marke, die zum Bezug rationierten Zuckers berechtigt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Zucker und Marke

Oberbegriffe:

[1] Lebensmittelmarke, Marke

Beispiele:

[1] „Für den Sirup hatte man Zuckermarken geopfert.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuckermarke

Quellen:

  1. Walter Kempowski: Tadellöser & Wolff. Ein bürgerlicher Roman. CW Niemeyer, Hameln 1991, ISBN 3-87585-911-1, Seite 304. Das Buch ist erstmals 1971 erschienen.