Hauptmenü öffnen

Zellstoff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Zellstoff

die Zellstoffe

Genitiv des Zellstoffes
des Zellstoffs

der Zellstoffe

Dativ dem Zellstoff
dem Zellstoffe

den Zellstoffen

Akkusativ den Zellstoff

die Zellstoffe

Worttrennung:

Zell·stoff, Plural: Zell·stof·fe

Aussprache:

IPA: [ˈt͡sɛlˌʃtɔf]
Hörbeispiele:   Zellstoff (Info)

Bedeutungen:

[1] aus Pflanzen, häufig aus Holz, hergestellte Zellulose; Grundstoff von Papier und Kunststoffen
[2] Kurzbezeichnung für aus [1] hergestellten saugfähigen Hygieneartikel

Synonyme:

[1] Zellulose/Cellulose

Unterbegriffe:

[1] Verbandszellstoff

Beispiele:

[1] Zellstoff ist die Grundlage zur Herstellung von holzfreiem Papier, das die Eigenschaft besitzt nicht zu vergilben.[1]
[1] „Nur wenige Jahre vergingen, bis es den ersten Chemikern gelang, durch das Kochen von Holzschnitzeln mit unterschiedlichen Chemikalien Zellstoff herzustellen.“[2]
[2] Irgendwie verspürte ich Erleichterung, legte dem Kleinen die Decke unter den Kopf, dann begann ich notdürftig Zellstoff und Mull auf die Wunden zu legen.[3]

Wortbildungen:

Zellstofffabrik, Zellstofftaschentuch, Zellstofftuch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Zellstoff
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zellstoff
[1] canoonet „Zellstoff
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZellstoff

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Zellstoff
  2. Wolfgang Maassen, Klaus B. Bartels: „Nur Papier ist die beste Umgebung, die man unseren Schätzen zumuten kann!“ (1). In: philatelie. Nummer 470, August 2016, Seite 23-25, Zitat Seite 25.
  3. NGZ-Online: „Schock ist nicht gleich Schock“ von Ucre, 11.06.06