Wurstvergiftung

Wurstvergiftung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Wurstvergiftung die Wurstvergiftungen
Genitiv der Wurstvergiftung der Wurstvergiftungen
Dativ der Wurstvergiftung den Wurstvergiftungen
Akkusativ die Wurstvergiftung die Wurstvergiftungen

Worttrennung:

Wurst·ver·gif·tung, Plural: Wurst·ver·gif·tun·gen

Anmerkung zur Aussprache:

Im bairischen Sprachraum ist (umgangssprachlich) auch bei allen Ableitungen von Wurst die Aussprache […ʃt…] üblich.[1]

Aussprache:

IPA: [ˈvʊʁstfɛɐ̯ˌɡɪftʊŋ]
Hörbeispiele:   Wurstvergiftung (Info)

Bedeutungen:

[1] Vergiftung, die durch den Verzehr von verdorbener Wurst hervorgerufen wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wurst und Vergiftung

Synonyme:

[1] Botulismus

Oberbegriffe:

[1] Vergiftung

Beispiele:

[1] „Der Name Botulismus stammt von Justinus Kerner, der das Krankheitsbild 1817 beschrieb, da die Krankheit nach einer Wurstvergiftung (lat. botulus, Wurst) auftrat.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wurstvergiftung
[1] Duden online „Wurstvergiftung
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wurstvergiftung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wurstvergiftung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWurstvergiftung
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wurstvergiftung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Wurstvergiftung

Quellen:

  1. Ludwig Zehetner: Bairisches Deutsch. Lexikon der deutschen Sprache in Altbayern. 4. Auflage. edition vulpes, Regensburg 2014, ISBN 3-939112-50-1 „wurscht, wurst“, Seite 384. Siehe auch: ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08513-9 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner) „Wurst“, Seite 838.
  2. Dieter Schmidt: Tipps und Tricks für den Augenarzt. Problemlösungen von A bis Z. Heidelberg 2008, ISBN 978-3-540-48717-3, Seite 139 (Google Books)