Werkkeller (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Werkkeller

die Werkkeller

Genitiv des Werkkellers

der Werkkeller

Dativ dem Werkkeller

den Werkkellern

Akkusativ den Werkkeller

die Werkkeller

Worttrennung:

Werk·kel·ler, Plural: Werk·kel·ler

Aussprache:

IPA: [ˈvɛʁkˌkɛlɐ]
Hörbeispiele:   Werkkeller (Info)

Bedeutungen:

[1] Keller/Kellerraum, der als Werkstatt genutzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs werken und Keller

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bastelkeller

Oberbegriffe:

[1] Keller

Beispiele:

[1] „Der Hausmeister hatte an Einbrecher geglaubt, als er so spät noch Licht im Werkkeller sah.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Werkkeller
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWerkkeller

Quellen:

  1. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 68.