Wen-Fall (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Wen-Fall die Wen-Fälle
Genitiv des Wen-Falls
des Wen-Falles
der Wen-Fälle
Dativ dem Wen-Fall
dem Wen-Falle
den Wen-Fällen
Akkusativ den Wen-Fall die Wen-Fälle

Alternative Schreibweisen:

Wenfall

Worttrennung:

Wen-Fall, Plural: Wen-Fäl·le

Aussprache:

IPA: [ˈveːnˌfal]
Hörbeispiele:   Wen-Fall (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Akkusativ

Gegenwörter:

[1] Wer-Fall, Wes-Fall, Wem-Fall

Oberbegriffe:

[1] Fall

Beispiele:

[1] „Bei der Einführung kann es hilfreich sein, vom 1., 2., 3., 4. Fall oder vom Wer-, Wes-, Wem- und Wen-Fall zu sprechen.“[1]
[1] „Man bezeichnet sie nach der Art, wie sie erfragt werden können, der Reihe nach als Wer-, Wessen-, Wem- und Wen-Fall […]“[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Wenfall.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Quellen:

  1. Wilfried Kürschner: Grammatisches Kompendium. 3. Auflage. Francke: Tübingen & Basel 1997, Seite 286. ISBN 3-8252-1526-1.
  2. Ludwig Sütterlin: Die Deutsche Sprache der Gegenwart. Zweite, stark veränderte Auflage. Voigtländer, Leipzig 1907, S. 187. ‚Wer-, Wessen-, Wem- und Wen-Fall‘: die Begriffe sind im Original gesperrt gedruckt.