Weißweinessig

Weißweinessig (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Weißweinessig die Weißweinessige
Genitiv des Weißweinessigs der Weißweinessige
Dativ dem Weißweinessig den Weißweinessigen
Akkusativ den Weißweinessig die Weißweinessige

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Weissweinessig

Worttrennung:

Weiß·wein·es·sig, Plural: Weiß·wein·es·si·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯svaɪ̯nˌʔɛsɪç], [ˈvaɪ̯svaɪ̯nˌʔɛsɪk]
Hörbeispiele:   Weißweinessig (Info)   Weißweinessig (Info), —

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: aus Weißwein durch Gärung/Fermentierung gewonnenes Würzmittel (Essig)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Weißwein und Essig

Oberbegriffe:

[1] Weinessig, Essig

Beispiele:

[1] „Immer wieder experimentieren sie mit neuen Varianten wie Himbeere-Minze oder Weißweinessig mit Ingwer und Zitronengras.“[1]
[1] „»Es ist Unsinn, teure Weine zu verkochen.« Er selbst mischt schon seit Jahren spezielle Basismixturen für seine Soßen. »Etwa aus dem Süßwein Montbazillac, aus Riesling, Weißweinessig, Apfelsaft und weißem Portwein«, zählt Amador auf, »oder aus Rotweinessig, rotem Portwein und rotem Traubensaft.«“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Essig
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weißweinessig

Quellen:

  1. Celina Plag: Auch der Essig reift im Fass. In: FAZ.NET. 19. Januar 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 21. Juli 2021).
  2. Manfred Klimek: Welcher Wein darf in den Topf – und welcher nicht? In: Welt Online. 14. März 2021, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 21. Juli 2021).