Urururgroßvater

Urururgroßvater (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Urururgroßvater die Urururgroßväter
Genitiv des Urururgroßvaters der Urururgroßväter
Dativ dem Urururgroßvater den Urururgroßvätern
Akkusativ den Urururgroßvater die Urururgroßväter

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Urururgrossvater

Worttrennung:

Ur·ur·ur·groß·va·ter, Plural: Ur·ur·ur·groß·vä·ter

Aussprache:

IPA: [ˈuːɐ̯ʔuːɐ̯ʔuːɐ̯ɡʁoːsˌfaːtɐ]
Hörbeispiele:   Urururgroßvater (Info)

Bedeutungen:

[1] Vater von Ururgroßmutter oder Ururgroßvater

Herkunft:

Ableitung zu Ururgroßvater mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ur-

Weibliche Wortformen:

[1] Urururgroßmutter

Oberbegriffe:

[1] Urururgroßeltern

Beispiele:

[1] „Johnnys Großvater, Urgroßvater, Ururgroßvater und Urururgroßvater, alle waren Schauspieler, nur sein Vater nicht.“[1]
[1] „Französisch also der Namensursprung, und Aachen und Kaiserswerth die Lebensmittelpunkte zumindest seit den Tagen des Urururgroßvaters.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Urururgroßvater
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUrururgroßvater

Quellen:

  1. Helge Timmerberg: Die Märchentante, der Sultan, mein Harem und ich. Piper, München 2015, ISBN 978-3-492-40582-9, Zitat Seite 132.
  2. Wilhelm von Sternburg: „Als wäre alles das letzte Mal“: Erich Maria Remarque. Eine Biographie. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2000, ISBN 3-462-02917-7, Seite 53.