Untergruppe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Untergruppe die Untergruppen
Genitiv der Untergruppe der Untergruppen
Dativ der Untergruppe den Untergruppen
Akkusativ die Untergruppe die Untergruppen

Worttrennung:

Un·ter·grup·pe, Plural: Un·ter·grup·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌɡʁʊpə]
Hörbeispiele:   Untergruppe (Info)

Bedeutungen:

[1] zusammengehörender Teil einer Menge von Personen, Tieren oder Dingen
[2] Mathematik: Teilmenge einer Gruppe, die selbst die Gruppeneigenschaft besitzt

Herkunft:

Determinativkompositum aus unter- und Gruppe

Beispiele:

[1] „Diese ‚Völker‘ sind keine scharf abgrenzbaren ethnischen Gruppen, sondern zunächst eher Untergruppen des römischen Militärs.“[1]
[1] „Meistens führt eine alte Sau die Gruppe, es gibt mehrere Untergruppen.“[2]
[1] „[Matthias Horx:] Zeitungen sind wiederum eine Untergruppe dieses Systems.“[3]
[2] „Die Ordnung der Untergruppe   (Anzahl der Elemente) ist ein Teiler der Gruppenordnung  .“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] kommutative Untergruppe

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Untergruppe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Untergruppe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Untergruppe
[*] The Free Dictionary „Untergruppe
[1] Duden online „Untergruppe

Quellen:

  1. Ronald Posch: Wie sehr wüteten die Vandalen wirklich?. In: DiePresse.com. 24. Juni 2016, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. Juli 2017).
  2. Kerstin Greiner: Zurück zur Natur. In: sueddeutsche.de. 1. Juni 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. Juni 2017).
  3. Isabella Wallnöfer: Matthias Horx: „Digitaler Brei trübt die Weltsicht“. In: DiePresse.com. 29. April 2016, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. Juni 2017).
  4. Wikibooks-Buch „Beweisarchiv: Algebra: Gruppen: Untergruppenordnung teilt Gruppenordnung“ (Stabilversion)