Ubootfahrer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ubootfahrer

die Ubootfahrer

Genitiv des Ubootfahrers

der Ubootfahrer

Dativ dem Ubootfahrer

den Ubootfahrern

Akkusativ den Ubootfahrer

die Ubootfahrer

Alternative Schreibweisen:

U-Boot-Fahrer

Worttrennung:

Uboot·fah·rer, Plural: Uboot·fah·rer

Aussprache:

IPA: [ˈuːboːtˌfaːʁɐ]
Hörbeispiele:   Ubootfahrer (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die zur Besatzung eines Ubootes gehört

Beispiele:

[1] „Auch Ubootfahrer wenden es an.“[1]
[1] „Am Anfang der Ausbildung wird den angehenden Ubootfahrern erst einmal allgemeines Grundwissen über das Ubootfahren vermittelt.“[2]
[1] „Das Stadtoberhaupt dankte den Marinesoldaten für die großzügige Spende und die gelebte, über Jahre gewachsene Freundschaft zwischen Stadt und Ubootfahrern.“[3]
[1] „Der Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Hamburg unter der Nummer VR 7267 eingetragen.“[4]
[1] „In ihrer Fjordlandschaft haben die norwegischen Ubootfahrer das Verfahren der Navigation mittels Sonar perfektioniert.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag U-Boot-Fahrer.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Quellen:

  1. Christin-Désirée Rudolph: Ocean Eyes. Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03217-0, Seite 11.
  2. Welche Ausbildung muss ein Matrose absolvieren, um auf einem U-Boot zu arbeiten? Aufgerufen am 20.8.16.
  3. Ubootfahrer spenden an den Kinderschutzbund Aufgerufen am 20.8.16.
  4. Das Unterseeboot U 8 Aufgerufen am 20.8.16.
  5. Seetagebuch U32 10.2. - 13.3.2013 Aufgerufen am 20.8.16.