Tross (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Tross die Trosse
Genitiv des Trosses der Trosse
Dativ dem Tross
dem Trosse
den Trossen
Akkusativ den Tross die Trosse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Troß

Worttrennung:

Tross, Plural: Tros·se

Aussprache:

IPA: [tʁɔs]
Hörbeispiele:   Tross (Info)
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] Militär, meist historisch: unterstützende Versorgungs- und Transporteinheit für die militärische Truppe
[2] großes Gefolge an Menschen oder Fahrzeugen

Herkunft:

mittelhochdeutsch „trosse“ „Gepäck“, entlehnt von französisch trousse → fr „Bündel“. Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[2] Anhängerschaft, Gefolgschaft

Oberbegriffe:

[1] Militäreinheit

Unterbegriffe:

[1] Armeetross, Bataillonstross, Divisionstross, Legionstross, Regimentstross

Beispiele:

[1] Der Tross war manchmal fast so groß wie die Truppe selbst.
[1] „Mit der Großen Armee zog auch ihr Tross in Wilna ein.“[2]
[2] Er brachte wieder mal seinen ganzen Tross mit.
[2] „Es war fast ein Wunder, dass der kleine Tross den Überfall überlebte.“[3]
[2] „Nach dreieinhalb Stunden löst sich der Tross auf, einige gehen nach Hause, die meisten laufen zum Ratskeller, wo der späte Abend ausklingt in den frühen Freitagmorgen.“[4]

Wortbildungen:

[1] Trossschiff, Trosstier

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tross
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Tross (Begriffsklärung)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tross
[1, 2] The Free Dictionary „Tross
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tross
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Tross

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Troß“, Seite 932.
  2. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 71.
  3. Thilo Thielke: Aufstand an der Küste. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 96-99, Zitat Seite 97.
  4. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 231.