Teeladen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Teeladen

die Teeläden

Genitiv des Teeladens

der Teeläden

Dativ dem Teeladen

den Teeläden

Akkusativ den Teeladen

die Teeläden

Worttrennung:

Tee·la·den, Plural: Tee·lä·den

Aussprache:

IPA: [ˈteːˌlaːdn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fachgeschäft für Tee und Teezubehör

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tee und Laden

Synonyme:

[1] Teegeschäft, Teehaus, Teeshop

Oberbegriffe:

[1] Laden

Beispiele:

[1] „Nebenan war ein Teeladen, ein schmaler Raum, wo in schönen Porzellangefäßen, in Reihen rot beklebter Büchsen und grell bemalter Holzschachteln die Teesorten standen wie die Klassiker in einer ordentlichen Bibliothek.“[1]
[1] „Einen edlen chinesischen Teeladen kann man mit einer Handlung für exquisite Weine in Europa vergleichen: Auch Tee kennt bessere und schlechtere Jahrgänge, für erlesene Blätter zahlen Kenner soviel wie Weinliebhaber für einen guten Tropfen, und die Zeremonie ähnelt einer Weinprobe.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Teeladen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Teeladen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Teeladen

Quellen:

  1. Alfons Paquet: Erzählungen an Bord. In: Projekt Gutenberg-DE. Reisekameraden (URL).
  2. Vera Görgen: Blätter, die die Welt bedeuten. In: Welt Online. 2. Januar 2005, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 24. November 2019).