Strafmandat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Strafmandat

die Strafmandate

Genitiv des Strafmandats
des Strafmandates

der Strafmandate

Dativ dem Strafmandat

den Strafmandate

Akkusativ das Strafmandat

die Strafmandate

Worttrennung:

Straf·man·dat, Plural: Straf·man·da·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁaːfmanˌdaːt]
Hörbeispiele:   Strafmandat (Info)

Bedeutungen:

[1] schriftliche Verfügung in einem abgekürzten Verfahren; auch deren Inhalt und die Höhe der Verfügung

Beispiele:

[1] „Tatsächlich sei er damals im Zuge einer Fahrzeugkontrolle angehalten worden, allerdings sei damals weder ein Strafmandat ergangen und sei ihm auch nicht erinnerlich, dass im Nachhinein eine Strafverfügung oder gar ein Straferkenntnis erlassen worden sei.“[1]
[1] „Die Erhöhung der Strafrahmen bedeutet aber gleichzeitig, dass die Strafmandate höher werden können.“[2]
[1] „Es erwies sich in diesem Fall als ungünstig, dass die Militärprozess-Ordnung nicht die Ersetzung des Auditors vorsieht, wenn dessen Strafmandat von der vorgesetzten Stelle angefochten wird.“[3]
[1] „Weil er sich weigert, ein Strafmandat über 25 Euro zu bezahlen, muss ein Miesbacher für einen Tag ins Gefängnis.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Strafmandat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strafmandat
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Strafmandat
[1] The Free Dictionary „Strafmandat
[1] Duden online „Strafmandat

Quellen:

  1. Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichts Tirol vom 11. April 2016
  2. Verkehrspolitik: Strafmandate werden ab 2013 teurer. In: DiePresse.com. 29. Oktober 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. August 2016).
  3. 30 Tage Gefängnis für gewalttätigen Leutnant. In: NZZOnline. 16. Mai 2002, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 3. August 2016).
  4. Mann reitet auf Kamel ins Gefängnis. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. August 2016).