Steuererhöhung

Steuererhöhung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Steuererhöhung

die Steuererhöhungen

Genitiv der Steuererhöhung

der Steuererhöhungen

Dativ der Steuererhöhung

den Steuererhöhungen

Akkusativ die Steuererhöhung

die Steuererhöhungen

Worttrennung:

Steu·er·er·hö·hung, Plural: Steu·er·er·hö·hun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɔɪ̯ɐʔɛɐ̯ˌhøːʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Erhöhung einer Steuer

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Steuer und Erhöhung

Gegenwörter:

[1] Steuersenkung

Unterbegriffe:

[1] Einkommensteuererhöhung, Lohnsteuererhöhung, Mehrwertsteuererhöhung, Umsatzsteuererhöhung

Beispiele:

[1] Der Regierungssprecher kündigte eine Steuererhöhung an.
[1] „Auch das Thema Steuererhöhungen wird gegen Gabriels Votum in der Partei wieder diskutiert, zum Beispiel vom Bremer Bürgermeister Carsten Sieling.“[1]
[1] „Die Opposition reagierte natürlich empört, zumal Schröder Steuererhöhungen vor der Wahl kategorisch ausgeschlossen hatte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Steuererhöhung“, Seite 1022.
[1] Duden online „Steuererhoehung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Steuererhöhung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSteuererhöhung
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Steuererhöhung

Quellen:

  1. Horand Knaup, Gordon Repinski, Michael Sauga: Die Stunde Null. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 16-20, Zitat: Seite 20.
  2. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 174.