Stadtrecht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Stadtrecht

die Stadtrechte

Genitiv des Stadtrechtes
des Stadtrechts

der Stadtrechte

Dativ dem Stadtrecht
dem Stadtrechte

den Stadtrechten

Akkusativ das Stadtrecht

die Stadtrechte

Worttrennung:

Stadt·recht, Plural: Stadt·rech·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃtatˌʁɛçt]
Hörbeispiele:   Stadtrecht (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Reihe besonderer Rechte, die in einer Stadt gelten

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stadt und Recht

Oberbegriffe:

[1] Recht

Beispiele:

[1] „Im frühen Mittelalter Königspfalz, war die Ortschaft um 1227 so gewachsen, daß sie das Stadtrecht vom Mainzer Landesherrn Bischof Siegfried II. verliehen bekam.“[1]
[1] „Erst ein Jahr später, 1922, wurde ihm das Stadtrecht zuerkannt - und so wurde Hindenburg zur jüngsten Stadt des Deutschen Reiches.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stadtrecht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stadtrecht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStadtrecht
[1] Duden online „Stadtrecht

Quellen:

  1. Wolfgang Hoffmann: Das Eichsfeld: Eichendorff-Romantik, Prozessionen und die Wodka-Whisky-Linie. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 4, 1993, Seite 31-38, Zitat Seite 36.
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 27. Polnisches Original 2015.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Standrecht