Hauptmenü öffnen

Spionagefilm

Spionagefilm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Spionagefilm

die Spionagefilme

Genitiv des Spionagefilms

der Spionagefilme

Dativ dem Spionagefilm

den Spionagefilmen

Akkusativ den Spionagefilm

die Spionagefilme

Worttrennung:

Spi·o·na·ge·film, Plural: Spi·o·na·ge·fil·me

Aussprache:

IPA: [ʃpioˈnaːʒəˌfɪlm]
Hörbeispiele:   Spionagefilm (Info)

Bedeutungen:

[1] Spielfilm, der sich mit der Tätigkeit von Spionen beschäftigt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Spionage und Film

Sinnverwandte Wörter:

[1] Agentenfilm

Oberbegriffe:

[1] Filmgenre, Film

Beispiele:

[1] „Die Handlung verzichtet bei aller sprachlichen Intelligenz weder auf platte Schießerei und kaltblütigen Mord als mögliche Ingredienzien für einen guten Spionagefilm.[1]
[1] „Gut 40 Jahre später drehte Hitchcock im geteilten Berlin den Spionagefilm TORN CURTAIN (1966).“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Spionagefilm“, Seite 1006.
[1] Duden online „Spionagefilm
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spionagefilm
[1] canoo.net „Spionagefilm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpionagefilm

Quellen: