Spätantike (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Spätantike die Spätantiken
Genitiv der Spätantike der Spätantiken
Dativ der Spätantike den Spätantiken
Akkusativ die Spätantike die Spätantiken

Worttrennung:

Spät·an·ti·ke Plural: Spät·an·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈʃpɛːtʔanˌtiːkə]
Hörbeispiele:   Spätantike (Info)

Bedeutungen:

[1] Geschichte, kein Plural: die Zeit der ausgehenden Antike
[2] meist im Plural: Kunstwerke aus der Spätantike

Herkunft:

Determinativkompositum aus spät und Antike

Oberbegriffe:

[1] Antike

Beispiele:

[1] „Die Küstenstadt, rund zehn Kilometer vom heutigen Tunis entfernt, war in der Spätantike neben Rom die bedeutendste Großansiedlung des Weströmischen Reiches.“[1]

Wortbildungen:

spätantik

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Spätantike
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spätantike
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpätantike
[1] Duden online „Spätantike

Quellen:

  1. Manfred Ertel: Abenteuer Afrika. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 192-198, Zitat Seite 192.