Sonderpostamt

Sonderpostamt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Sonderpostamt die Sonderpostämter
Genitiv des Sonderpostamts
des Sonderpostamtes
der Sonderpostämter
Dativ dem Sonderpostamt den Sonderpostämtern
Akkusativ das Sonderpostamt die Sonderpostämter

Worttrennung:

Son·der·post·amt, Plural: Son·der·post·äm·ter

Aussprache:

IPA: [ˈzɔndɐˌpɔstʔamt]
Hörbeispiele:   Sonderpostamt (Info)

Bedeutungen:

[1] Postamt, das vorübergehend aus einem bestimmten Anlass betrieben wird

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem Sonder- und Postamt

Oberbegriffe:

[1] Postamt

Beispiele:

[1] „In Stadtroda in Thüringen war bereits 2006 eine Ziegenpost von einem mobilen Sonderpostamt am Markt aus unterwegs, dokumentiert durch einen Bestätigungsstempel.“[1]
[1] „Jede Station wurde von einem Sonderpostamt begleitet, das Postwertzeichen und philatelistische Produkte abgab, gewöhnliche und eingeschriebene Postkarten und Briefe annahm und Vorlagen mit Gefälligkeitsstempeln bedruckte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Sonderpostamt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonderpostamt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonderpostamt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSonderpostamt

Quellen:

  1. Deutsche Post (Herausgeber): Brieftauben, Ballone, Blechkanister. Postbeförderung zwischen Innovation und Kuriosität. Ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2013, Seite 23.
  2. Herbert Schumacher: 500 Jahre Post - Erlebnisausstellung auf dem Post-Expo-Schiff. In: philatelie. Nummer Heft 458, 2015, Seite 40-42, Zitat Seite 42.