Senn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Senn die Senne
Genitiv des Sennes
des Senns
der Senne
Dativ dem Senn
dem Senne
den Sennen
Akkusativ den Senn die Senne

Nebenformen:

Senne, Senner

Worttrennung:

Senn, Plural: Sen·ne

Aussprache:

IPA: [zɛn]
Hörbeispiele:   Senn (Info)
Reime: -ɛn

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft, süddeutsch, österreichisch: Person, die im Sommer in den Alpen eine Alm bewirtschaftet

Herkunft:

mittelhochdeutsch sennære, althochdeutsch senno, belegt seit dem 11. Jahrhundert; weitere Herkunft nicht sicher, möglicherweise aus dem Keltischen[1]

Synonyme:

[1] Almhirt, Älpler

Sinnverwandte Wörter:

[1] Halter, Küher, Kuhhirt, Viehhirt

Weibliche Wortformen:

[1] Senne

Beispiele:

[1] „Vor der Hütte, unter den Geranienkästen, saß der Senn auf der Bank.“[2]

Wortbildungen:

Sennerei, Sennhütte

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Senn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Senn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSenn
[1] The Free Dictionary „Senn
[1] Duden online „Senn

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Senn“, Seite 842.
  2. Ulla Hahn: Spiel der Zeit. Roman. 1. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2014, ISBN 978-3-421-04585-0, Seite 491.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: Sen