Seduktion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Seduktion die Seduktionen
Genitiv der Seduktion der Seduktionen
Dativ der Seduktion den Seduktionen
Akkusativ die Seduktion die Seduktionen

Worttrennung:

Se·duk·ti·on, Plural: Se·duk·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [zedʊkˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Seduktion (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] veraltet: Versuch, jemanden zu etwas zu verleiten, was dieser vielleicht gar nicht will oder nicht sollte

Herkunft:

Entlehnung aus gleichbedeutend spätlateinisch seductio → la, eine Ableitung zu lateinisch seducere → laverführen“; vergleiche die Etymologie zu seduzieren[1]

Synonyme:

[1] Verführung, Verlockung, Versuchung, Verleitung

Beispiele:

[1] „Die Präsenz der Aura in der filmischen Inszenierung nachzuweisen, erweist sich jedoch als ähnlich schwierig, wie den Moment der Seduktion dort zu lokalisieren.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Seduktion
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seduktion
[1] Duden online „Seduktion

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1223, Eintrag „Seduktion“.
  2. Jörg von Brincken, Horst Konietzny (Herausgeber): Emotional Gaming. epodium, 2012, Seite 176 (Zitiert nach Google Books)