Schwulität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Schwulität die Schwulitäten
Genitiv der Schwulität der Schwulitäten
Dativ der Schwulität den Schwulitäten
Akkusativ die Schwulität die Schwulitäten

Worttrennung:

Schwu·li·tät, Plural: Schwu·li·tä·ten

Aussprache:

IPA: [ʃvuliˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Schwulität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] beschwerliche Lage, Situation

Herkunft:

[1] Das Wort Schwulität ist eine scherzhafte Bildung (= Ableitung) aus schwül bzw. schwul für 'drückend heiß', die im 18. Jahrhundert von Studenten gebildet wurde und etwa 'Bangnis' oder 'Bedrängnis' bedeutet. Erhalten hat es sich in der Redensart "in Schwulitäten geraten", sie bezeichnet eine schwierige oder peinliche Situation, in der einem "ganz heiß" wird. Schwulität hat nichts mit Homosexualität zu tun. Schwul als umgangssprachliches Synonym für 'homosexuell' ist erst seit dem 19. Jahrhundert gebräuchlich.

Synonyme:

[1] Bedrängnis, Verlegenheit

Beispiele:

[1] Die Aufgabenstellung hat mich in beträchtliche Schwulitäten versetzt.

Redewendungen:

[1] in Schwulität geraten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schwulität
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwulität
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwulität