Hauptmenü öffnen

Scheinehe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Scheinehe

die Scheinehen

Genitiv der Scheinehe

der Scheinehen

Dativ der Scheinehe

den Scheinehen

Akkusativ die Scheinehe

die Scheinehen

Worttrennung:

Schein·ehe, Plural: Schein·ehen

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯nˌʔeːə]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nʔeːə

Bedeutungen:

[1] eine Ehe, die zum Schein geführt wird, um irgendwelche Begünstigen zu erhalten

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schein und Ehe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Scheingemeinschaft, Scheinpartnerschaft, Zweckehe, Zweckgemeinschaft, Zweckpartnerschaft

Gegenwörter:

[1] Liebesehe, Liebesgemeinschaft

Beispiele:

[1] Die Scheinehe zwischen Einheimischen und Zugereisten ist nicht immer gern gesehen.
[1] „Ich überlegte kurz, ob ich mit ihm eine Scheinehe eingehe, damit sich mein Handicap durch einen neuen Namen auf dem ohnehin schon angespannten Wohnungsmarkt wie ein Schweizer Kräuterbonbon auflöst.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Scheinehe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheinehe
[*] canoonet „Scheinehe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalScheinehe
[1] Duden online „Scheinehe

Quellen:

  1. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 142.