Scheckbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Scheckbuch

die Scheckbücher

Genitiv des Scheckbuches
des Scheckbuchs

der Scheckbücher

Dativ dem Scheckbuch
dem Scheckbuche

den Scheckbüchern

Akkusativ das Scheckbuch

die Scheckbücher

Worttrennung:

Scheck·buch, Plural: Scheck·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃɛkˌbuːx]
Hörbeispiele:   Scheckbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Bündel von Schecks (meist in einer Mappe aufbewahrt)

Herkunft:

nach englisch cheque-book → en[1]
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Scheck und Buch

Synonyme:

[1] Scheckheft

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] „Mein Scheckbuch liegt immer in einer alten Schachtel in der obersten Schublade meines Sekretärs.“[2]
[1] „Schalck zückt sein Scheckbuch.“[3]

Wortbildungen:

Scheckbuchdiplomatie, Scheckbuchpolitik

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Scheckbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheckbuch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Scheckbuch
[*] The Free Dictionary „Scheckbuch
[1] Duden online „Scheckbuch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalScheckbuch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Scheckbuch“.
  2. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 32. Englisches Original 1917.
  3. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 58.