Rubrizistik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Rubrizistik
Genitiv der Rubrizistik
Dativ der Rubrizistik
Akkusativ die Rubrizistik

Worttrennung:

Ru·bri·zis·tik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌʁubʁiˈt͡sɪstɪk]
Hörbeispiele:   Rubrizistik (Info)
Reime: -ɪstɪk

Bedeutungen:

[1] Theologie, Liturgik: die Lehre von den Rubriken im Sinne von liturgischen Vorschriften

Beispiele:

[1] „Da nach c. 818 CIC jede Rubrik verpflichtet, unterscheidet die Rubrizistik (der Zweig der Liturgik, der die von der Ritenkongregation [seit 1588] erlassenen Riten auslegt) nicht mehr zwischen verpflichtenden »r. praeceptivae« und anleitenden »r. directivae«, aber nach wie vor zwischen den für den Gottesdienst konstitutiven »r. essentiales« und weniger wichtigen »r. accidentales«.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Liturgie
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3664, Eintrag „Rubrik“, dort auch die Definition des Begriffes „Rubrizistik“

Quellen:

  1. Kurt Galling et al. (Herausgeber): Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaft (Ungekürzte elektronische Ausgabe der dritten Auflage). CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-412-X, Band 5, Seite 1206, Artikel "Rubrik"