Remonte (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Remonte

die Remonten

Genitiv der Remonte

der Remonten

Dativ der Remonte

den Remonten

Akkusativ die Remonte

die Remonten

Worttrennung:

Re·mon·te, Plural: Re·mon·ten

Aussprache:

IPA: [ʁeˈmɔntə], [ʁeˈmõːtə]
Hörbeispiele:   Remonte (Info),   Remonte (Info)

Bedeutungen:

[1] junges Pferd
[2] Ergänzung des Bestandes an Pferden bei der (militärischen) Reiterei

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch (cheval de) remonte → fr entlehnt[1]

Synonyme:

[2] Remontierung

Oberbegriffe:

[1] Pferd

Beispiele:

[1] „Es nützt nur nichts; hoch aufgerichtet sitzt Otti da, bereit, sich in die Brandung zu werfen: eine Frau, etwas jünger als ich und mädchenhaft glühend vor Eifer, sportlich durchtrainiert im übrigen nicht allein als Grenzgängerin; bis zum Kriegsende hatte sie Remonten, junge Pferde, für die Wehrmacht zugeritten.“[2]

Wortbildungen:

Remontepferd

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Remonte
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Remonte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Remonte
[1, *] Duden online „Remonte

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Remonte
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 203. Erstauflage 1988.