Reitpferd (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Reitpferd die Reitpferde
Genitiv des Reitpferdes
des Reitpferds
der Reitpferde
Dativ dem Reitpferd
dem Reitpferde
den Reitpferden
Akkusativ das Reitpferd die Reitpferde

Worttrennung:

Reit·pferd, Plural: Reit·pfer·de

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯tˌp͡feːɐ̯t]
Hörbeispiele:   Reitpferd (Info)
Reime: -aɪ̯tp͡feːɐ̯t

Bedeutungen:

[1] Pferd, auf dem man reiten kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs reiten und Pferd

Oberbegriffe:

[1] Pferd

Beispiele:

[1] „Dann gingen wir zum Korral, wo die Tochter des Hauses ein Reitpferd trainierte, einen talentierten Hengst namens Specklebottom.“[1]
[1] „Noch am Leben waren auch an die tausend Zugochsen und mehr als hunderttausend Pferde, die die Kanonen und Kutschen bis nach Borodino gezogen hatten, dazu die Reitpferde der Garde und die Kavalleriepferde des Königs von Neapel.“[2]
[1] „Fürst Andrej kam an Kutusows Equipage und an den Reitpferden der Suite und den laut miteinander plaudernden Kosaken vorüber und betrat den Hausflur.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Reitpferd
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reitpferd
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Reitpferd
[1] The Free Dictionary „Reitpferd
[1] Duden online „Reitpferd
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReitpferd
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Reitpferd

Quellen:

  1. John Steinbeck: Die Reise mit Charley. Auf der Suche nach Amerika. Springer, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-38-2, Seite 233. Englisch 1962.
  2. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 149.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 211. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Seitpferd