Hauptmenü öffnen

Raketenpostmarke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Raketenpostmarke

die Raketenpostmarken

Genitiv der Raketenpostmarke

der Raketenpostmarken

Dativ der Raketenpostmarke

den Raketenpostmarken

Akkusativ die Raketenpostmarke

die Raketenpostmarken

Worttrennung:

Ra·ke·ten·post·mar·ke, Plural: Ra·ke·ten·post·mar·ken

Aussprache:

IPA: [ʁaˈkeːtn̩pɔstˌmaʁkə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Briefmarke als Zahlungsmittel für den Transport von Postgut mit Postraketen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Raketenpost und Marke

Oberbegriffe:

[1] Flugpostmarke/Luftpostmarke

Beispiele:

[1] „Amtliche Raketenpostmarken sind nur aus Kuba und Mexiko bekannt, amtliche Raketenpost-Sonderstempel zur Entwertung amtlicher Freimarken gab es insbesondere in der Bundesrepublik Deutschland.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wolfram Grallert, Waldemar Gruschke: Lexikon der Philatelie. 5., bearbeitete und ergänzte Auflage. Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1971, Stichwort Raketenpostmarke.

Quellen:

  1. Deutsche Post (Herausgeber): Brieftauben, Ballone, Blechkanister. Postbeförderung zwischen Innovation und Kuriosität. ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2013, Seite 67.