Pyropiktur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Pyropiktur

Genitiv der Pyropiktur

Dativ der Pyropiktur

Akkusativ die Pyropiktur

Worttrennung:

Py·ro·pik·tur, kein Plural

Aussprache:

IPA: [pyʁopɪkˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Pyropiktur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Handwerk, Kunsthandwerk: das maschinelle Pressen einer Holzplatte durch zwei heiße, mit reliefartigen Mustern versehenen Walzen, bei dem Muster auf das Holz gebrannt werden

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pyrografie

Beispiele:

[1] „Das maschinelle Pressen einer Holzplatte beim Gang durch 2 heiße, mit reliefartigen Mustern versehene Walzen heißt Pyropiktur.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Harald Olbrich et al. (Herausgeber): Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie - Begründet von Gerhard Strauß †, Herausgegeben von Harald Olbrich, Dieter Dolgner, Hubert Faensen, Peter H. Feist, Bruno Flierl, Alexander Häusler, Kurt Junghanns, Alfred Langer, Günter Meißner, Karl-Heinz Otto, Detlef Rößler und Wolfgang Schindler. CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-443-X, Band 5, Seite 811, Artikel "Pyrographie", dort auch: „Pyropiktur“
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pyropiktur“ (im Kerncorpus)

Quellen:

  1. Harald Olbrich et al. (Herausgeber): Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie - Begründet von Gerhard Strauß †, Herausgegeben von Harald Olbrich, Dieter Dolgner, Hubert Faensen, Peter H. Feist, Bruno Flierl, Alexander Häusler, Kurt Junghanns, Alfred Langer, Günter Meißner, Karl-Heinz Otto, Detlef Rößler und Wolfgang Schindler. CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-443-X, Band 5, Seite 811, Artikel "Pyrographie"