Polizeipsychologe

Polizeipsychologe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Polizeipsychologe

die Polizeipsychologen

Genitiv des Polizeipsychologen

der Polizeipsychologen

Dativ dem Polizeipsychologen

den Polizeipsychologen

Akkusativ den Polizeipsychologen

die Polizeipsychologen

Worttrennung:

Po·li·zei·psy·cho·lo·ge, Plural: Po·li·zei·psy·cho·lo·gen

Aussprache:

IPA: [poliˈt͡saɪ̯psyçoˌloːɡə]
Hörbeispiele:   Polizeipsychologe (Info)

Bedeutungen:

[1] polizeilicher Psychologe

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Polizei und Psychologe

Weibliche Wortformen:

[1] Polizeipsychologin

Oberbegriffe:

[1] Psychologe

Beispiele:

[1] „Ein Polizeipsychologe überredete den Täter zur Aufgabe.“[1]
[1] „Sowohl in meiner Karriere als Polizeipsychologe als auch später bei der Zeitung habe ich oft genug erleben müssen, wie Angehörige mit schlimmen Nachrichten konfrontiert wurden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Polizeipsychologe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPolizeipsychologe

Quellen:

  1. Julia Jüttner: Geiselnahme in Schule unblutig beendet. In: Spiegel Online. 27. November 2006, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 6. Januar 2013).
  2. Sebastian Fitzek: Der Augenjäger. Psychothriller. Vollständige Taschenbuchausgabe, Knaur Taschenbuch Verlag, München 2012, ISBN 978-3-426-50373-7, Seite 322 (Erstausgabe bei Droemer, München 2011).