Hauptmenü öffnen

Papagallo

Papagallo (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Papagallo

die Papagallos die Papagalli

Genitiv des Papagallo
des Papagallos

der Papagallos der Papagalli

Dativ dem Papagallo

den Papagallos den Papagalli

Akkusativ den Papagallo

die Papagallos die Papagalli

Worttrennung:

Pa·pa·gal·lo, Plural 1: Pa·pa·gal·los, Plural 2: Pa·pa·gal·li

Aussprache:

IPA: [papaˈɡalo]
Hörbeispiele:
Reime: -alo

Bedeutungen:

[1] Südländer (insbesondere Italiener), der ständig Frauen umwirbt und auf sexuelle Abenteuer aus ist

Herkunft:

übernommen aus dem Italienischen pappagallo → it mit der Grundbedeutung „Papagei[1]

Beispiele:

[1] „Er hat die kurze Hose noch aufgekrempelt, so dass sie kürzer als kurz ist, Baros sieht aus wie ein italienischer Papagallo, der prüfend den Strand abschreitet.“[2]
[1] „Beide sind in die Jahre gekommene, mit etwas zu viel Goldketten behängte, das Hemd zu weit offen tragende Papagalli.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] canoo.net „Papagallo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPapagallo
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Papagallo“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Papagallo“
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: sueddeutsche.de vom 21.06.2006“
  3. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: welt.de vom 22.03.2005