Opferdasein (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Opferdasein

Genitiv des Opferdaseins

Dativ dem Opferdasein

Akkusativ das Opferdasein

Worttrennung:

Op·fer·da·sein, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɔp͡fɐˌdaːzaɪ̯n]
Hörbeispiele:   Opferdasein (Info)

Bedeutungen:

[1] das Leben als jemand, der durch etwas einen Schaden erlitten hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus Opfer und Dasein

Oberbegriffe:

[1] Dasein

Beispiele:

[1] „Weibliche saudische Intellektuelle wehren sich indes dagegen, auf ein Opferdasein reduziert zu werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Opferdasein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOpferdasein

Quellen:

  1. Nora Derbal: Zwischen Reformversprechen und Status quo: Frauen in Saudi-Arabien. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 19.