Nahost (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ Nahost

Genitiv Nahost

Dativ Nahost

Akkusativ Nahost

Alternative Schreibweisen:

Nah-Ost

Anmerkung:

Nahost wird stets ohne Artikel benutzt.[1]

Worttrennung:

Nah·ost, kein Plural

Aussprache:

IPA: [naːˈʔɔst]
Hörbeispiele:   Nahost (Info)
Reime: -ɔst

Bedeutungen:

[1] nicht genau eingegrenztes Gebiet in Westasien; Naher Osten

Herkunft:

Kontraktion aus der Wortgruppe der Nahe Osten

Synonyme:

[1] Naher Osten

Sinnverwandte Wörter:

[1] Vorderasien

Gegenwörter:

[1] Fernost, Mittelost

Oberbegriffe:

[1] Westasien

Beispiele:

[1] „Die US-Regierung hat die Entsendung von US-Truppen nach Nahost jedoch bereits ausgeschlossen.“[2]
[1] „Ab März wird Oberst a. D. Friedel Eggelmeyer in Niebels Ministerium der Abteilung 03 vorstehen, die bisher für Afrika und Nahost zuständig war.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] aus, für, in, nach Nahost

Wortbildungen:

Nahostkonferenz, Nahostkonflikt, nahöstlich, Nahostquartett

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nahost
[1] Duden online „Nahost
[1] The Free Dictionary „Nahost
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNahost

Quellen:

  1. Duden online „Nahost“.
  2. Nahost-Friedenstruppe ist eine "realistische Option". In: sueddeutsche.de. 19. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 6. November 2013).
  3. Andrea Brandt, Sebastian Kretz, Dirk Kurbjuweit, Ralf Neukirch, René Pfister, Michael Sauga, Christoph Schwennicke, Merlind Theile: Herr Schrill gegen Frau Still. In: Spiegel Online. Nummer 8/2010, 22. Februar 2010, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 6. November 2013).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: behost