Hauptmenü öffnen

Nachlässigkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Nachlässigkeit

die Nachlässigkeiten

Genitiv der Nachlässigkeit

der Nachlässigkeiten

Dativ der Nachlässigkeit

den Nachlässigkeiten

Akkusativ die Nachlässigkeit

die Nachlässigkeiten

Worttrennung:

Nach·läs·sig·keit, Plural: Nach·läs·sig·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌlɛsɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] kritisierbares Handeln, das darin besteht, dass etwas nicht in der an sich erforderlichen Weise getan wird

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zu nachlässig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schlampigkeit, Schludrigkeit

Beispiele:

[1] „Es wäre eine Nachlässigkeit von mir, den Hügel nicht zu erwähnen, der sich auf der Grenze zwischen dem Moorgelände und der Hauswiese befindet.“[1]
[1] „Evolutionsbiologen erläutern diese Nachlässigkeit der Natur gerne mit dem Beispiel unserer Autos.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachlässigkeit
[*] canoonet „Nachlässigkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachlässigkeit
[1] The Free Dictionary „Nachlässigkeit
[1] Duden online „Nachlässigkeit

Quellen:

  1. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 25. Isländisches Original 1975.
  2. Frank Schirrmacher: Das Methusalem-Komplott. Taschenbuchausg. II Auflage. Heyne, München 2005, ISBN 978-3-453-60009-6, Seite 142