Mischdialekt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Mischdialekt die Mischdialekte
Genitiv des Mischdialektes
des Mischdialekts
der Mischdialekte
Dativ dem Mischdialekt
dem Mischdialekte
den Mischdialekten
Akkusativ den Mischdialekt die Mischdialekte

Worttrennung:

Misch·di·a·lekt, Plural: Misch·di·a·lek·te

Aussprache:

IPA: [ˈmɪʃdiaˌlɛkt]
Hörbeispiele:   Mischdialekt (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Dialekt, der durch Mischung verschiedener Dialekte entstanden ist

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs mischen und dem Substantiv Dialekt

Beispiele:

[1] „Dorthin strömten Juden aus sämtlichen Himmelsrichtungen, dort bildete sich daher ein Mischdialekt.“[1]
[1] „Der niederhessische Mischdialekt um Kassel weist viele typische Elemente des Thüringisch-Obersächsischen auf.“[2]
[1] „Umgangssprache in den Kreisstädten war Hochdeutsch und schlesischer Mischdialekt (Wasserpolnisch).“[3]
[1] „Die Lautverschiebungen von Stadtteil zu Stadtteil sind verschieden. Das führt oft zu einem Mischdialekt.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mischdialekt

Quellen:

  1. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 65.
  2. Wikipedia: Thüringisch-obersächsische Dialektgruppe Aufgerufen am 23.5.14.
  3. Landkreis Kreuzburg. Aufgerufen am 23.5.14.
  4. Hannelore Kraeber: Koblenzer Mundart. Aufgerufen am 23.5.14.